Angebote zu "Mittelstand" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Überblick über die Möglichkeiten von Unternehme...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,2, Frankfurt School of Finance & Management, Veranstaltung: Bankbetriebswirt, Sprache: Deutsch, Abstract: "Was Unternehmer längst spüren, bestätigt nun Standard and Poor¿s: Europas Mittelstand kommt schwer an Kredite heran. Dabei gibt es bis 2018 einen Finanzierungsbedarf von 3,5 Billionen EUR." Diese Aussage stammt vom Autor Hans-Jürgen Bruckberger im Artikel: "Der Mittelstand braucht 3,5 Billionen EUR" aus dem Wirtschaftsblatt Online vom 24.06.2013. Das Thema Kapitalbeschaffung für Unternehmen befindet sich nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Finanz- und Schuldenkrise in Deutschland und Europa in einem starken Wandel, sondern vielmehr durch deren Nachwirkungen. Insbesondere aufgrund der Einführung von Basel III. Diese Vorschrift macht den Banken strengere Vorgaben, wie viel Eigenkapital und Liquidität sie künftig vorhalten müssen. Bei der Kreditvergabe hängt die Eigenkapitalunterlegung stark von der Bonität des Kreditnehmers ab. Es ist daher eine wichtige Strategie der Banken dies durch bonitätsabhängige Kreditzinsen einzupreisen. Für die Antragsteller kann dies neben höheren Zinsen auch bedeuten, dass sie künftig noch mehr Sicherheiten oder eine bessere Eigenkapitalausstattung vorweisen müssen. Somit wirkt sich Basel III mittelbar auf die Finanzierungssituation von Unternehmen aus. Das Ziel dieser Seminararbeit besteht darin, einen Überblick über die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung für Unternehmen zu geben. Aus genanntem Anlass liegen die Schwerpunkte daher auf den Methoden der Beschaffung von Eigenkapital, eigenkapitalähnlichen, liquiditäts- und somit ratingverbessernden Finanzierungsformen. Gleichwohl werden alle weiteren gängigen Kapitalbeschaffungsformen in den folgenden Kapiteln systematisch beleuchtet.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Überblick über die Möglichkeiten von Unternehme...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,2, Frankfurt School of Finance & Management, Veranstaltung: Bankbetriebswirt, Sprache: Deutsch, Abstract: "Was Unternehmer längst spüren, bestätigt nun Standard and Poor¿s: Europas Mittelstand kommt schwer an Kredite heran. Dabei gibt es bis 2018 einen Finanzierungsbedarf von 3,5 Billionen EUR." Diese Aussage stammt vom Autor Hans-Jürgen Bruckberger im Artikel: "Der Mittelstand braucht 3,5 Billionen EUR" aus dem Wirtschaftsblatt Online vom 24.06.2013. Das Thema Kapitalbeschaffung für Unternehmen befindet sich nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Finanz- und Schuldenkrise in Deutschland und Europa in einem starken Wandel, sondern vielmehr durch deren Nachwirkungen. Insbesondere aufgrund der Einführung von Basel III. Diese Vorschrift macht den Banken strengere Vorgaben, wie viel Eigenkapital und Liquidität sie künftig vorhalten müssen. Bei der Kreditvergabe hängt die Eigenkapitalunterlegung stark von der Bonität des Kreditnehmers ab. Es ist daher eine wichtige Strategie der Banken dies durch bonitätsabhängige Kreditzinsen einzupreisen. Für die Antragsteller kann dies neben höheren Zinsen auch bedeuten, dass sie künftig noch mehr Sicherheiten oder eine bessere Eigenkapitalausstattung vorweisen müssen. Somit wirkt sich Basel III mittelbar auf die Finanzierungssituation von Unternehmen aus. Das Ziel dieser Seminararbeit besteht darin, einen Überblick über die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung für Unternehmen zu geben. Aus genanntem Anlass liegen die Schwerpunkte daher auf den Methoden der Beschaffung von Eigenkapital, eigenkapitalähnlichen, liquiditäts- und somit ratingverbessernden Finanzierungsformen. Gleichwohl werden alle weiteren gängigen Kapitalbeschaffungsformen in den folgenden Kapiteln systematisch beleuchtet.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Ermittlung von Kreditratings mittels Discounted...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich VWL - Finanzwissenschaft, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Dortmund früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Aktuelle Studien belegen durch die Hinzunahme von wertorientierten Kennzahlen in das Firmenkundenrating neben einer genaueren Trennschärfe auch eine realitätsnähere und zeitlich frühere Bonitätseinschätzung. In dem bisherigen etablierten Firmenkundenrating spielen jedoch bei der Analyse der Bonität, sowohl der zukunftsorientierte Unternehmenswert als auch Indikatoren dieses Unternehmenswertes, wie wertorientierte Kennzahlen, keine Rolle. Speziell der Unternehmenswert bündelt jedoch quantitative und qualitative Kennzahlen und verdichtet diese auf einen Wert. Insbesondere kann gerade eine Cashflow- und zukunftsorientierte Unternehmensbewertung einen entscheidenden Mehrwert in der Kreditentscheidung bieten und somit die Statik des klassischen Ratingansatzes aufbrechen. Die Einbindung eines zukunftsorientierten Konzepts mit Hilfe einer planzahlenbasierten Ermittlung des Unternehmenswertes in das traditionelle statische Firmenkundenrating kann die Bonitätseinstufung deutlich verbessern. Vor diesem Hintergrund wird im Rahmen dieser Masterarbeit die folgende Forschungsfrage untersucht:"Eignet sich das Discounted-Cashflow-Verfahren im Entity-WACC-Ansatz für die Ermittlung eines Unternehmenswertes bei einem nicht börsennotierten mittelständischen Unternehmen und wie kann der Unternehmenswert in einem Firmenkundenrating eingeordnet werden?"Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf dem internen Firmenkundenrating für den nicht börsennotierten Mittelstand. Um hierbei den genannten notwendigen Elementen der Cashflow-Orientierung und der Zukunftsorientierung Rechnung zu tragen, wird der Fokus auf das Discounted-Cashflow-Verfahren (DCF) im Entity-WACC-Ansatz gelegt.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Aufschwung für Ihr Rating
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Was ist mit Basel II und Rating gemeint? Welche Auswirkungen wird Basel II haben? Wer bekommt zukünftig noch einen Bankkredit? Erhöht Basel II die Kreditkonditionen? Wie soll der Mittelstand den Anforderungen eines Ratings gerecht werden? Kann Basel II als Risiko oder als Chance verstanden werden? Wie kann man sich auf ein bankinternes Rating vorbereiten? Basel II hat in Deutschland eine Diskussion um Ratings und ihre Auswir kungen auf den Mittelstand entfacht, die weltweit ihresgleichen sucht. Eines ist sicher: ab 2007 wird sich durch Basel II die Kreditvergabepraxis der Banken in Deutschland grundlegend ändern! In Zukunft setzen Banken verstärkt Ratingverfahren ein, um die Bonität ihrer Kreditnehmer zu ermitteln. Die Kreditkonditionen werden dann entsprechend dem Ratingurteil gestaltet. Im Ergebnis wird Basel II also zu einer risikoadäquaten Kreditvergabe führen. Gerade für den Mittelstand kann dies gravierende Auswirkungen haben. Daher bedarf es einer intensiven Vorbereitung auf den Ratingprozess. Ist Ihr Unternehmen vorbereitet? Die Autorin wirft einen detaillierten Blick auf die Konzeption von Basel II und gibt dem Leser einen Leitfaden für die Ratingvorbereitung an die Hand.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Verbriefungen als Finanzierungsmöglichkeit für ...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Verbriefungen sind ein modernes Finanzmarktinstrument, das in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erfahren hat. Es zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass auf der Grundlage relativ unsicherer und oft illiquider Assets liquide Wertpapiere beliebiger Bonität erstellt werden können.Leider erlangte das Instrument durch seine falsche Anwendung eine traurige Berühmtheit als Ursache der letzten Finanzkrise in den Jahren 2007-2008. Seitdem werden Verbriefungen in Medien fast schon verteufelt. Dabei sind sie ? sinnvoll angewendet ? ein sehr elegantes und mächtiges Finanzierungs- und sogar Risikostreuungsinstrument. Dieses Buch erklärt zuerst die Grundstruktur einer Verbriefungstransaktion. Danach wird auf verschiedene Ausprägungen der Verbriefungen eingegangen. Besonderes Interesse des Autors liegt aber darin, zu zeigen, dass die Verbriefungen ? natürlich richtig angewandt - kurz- bis mittelfristig zu einer ernst zu nehmenden Finanzierungsmöglichkeit für den deutschen Mittelstand werden. Als Asset einer solchen Verbriefung können sowohl von mittelständischen Betrieben abgetretene Forderungen als auch zukünftige Erträge dieser Unternehmen dienen.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Rating gewerblicher Kunden. Einflussmöglichkeit...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, , Sprache: Deutsch, Abstract: In den Geschäftsbeziehungen zwischen Kreditinstituten und Firmenkunden spielt die Bedeutung des Ratings eine immer größer werdende Rolle, da die Bonität der Firmenkunden stark an Einfluss auf die gewährten Kreditkonditionen gewonnen hat. Denn je besser das Ratingergebnis ist, desto niedriger sind die zu zahlenden Kreditzinsen.Da folglich das Interesse der Unternehmen an einer guten Ratingnote enorm gestiegen ist, soll in der Studienarbeit zum Thema "Rating gewerblicher Kunden" folgende Leitfrage behandelt werden:"Inwieweit ist eine positive Einflussnahme der Firmenkunden auf die Faktoren des gewerblichen Ratings möglich?"Um diese Leitfrage beantworten zu können, werden zunächst grundlegende Aspekte des Ratings aufgezeigt. Hierbei wird insbesondere auch auf gesetzliche Bestimmungen Bezug genommen.Es wird weiterhin die Durchführung des Ratings erläutert. Dieses geschieht an Hand des BVR-II- Rating für den Mittelstand, welches das meist verbreitete Ratingverfahren der Genossenschaftsbanken ist.Anschließend soll erläutert werden, in welcher Form Möglichkeiten für die Firmenkunden bestehen, Einfluss auf das Rating zu nehmen. Danach soll, schlussfolgernd aus den vorherigen Erläuterungen, im Fazit dargestellt werden welche der Möglichkeiten erfolgsversprechend sind und wie die Firmenkunden ihren Stand bei der Bank generell verbessern können.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Rating und Finanzierung im Mittelstand
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der kompakte Leitfaden gibt Entscheidern in mittelständischen Unternehmen einen Einblick in die Denk- und Handlungsweisen der Banken und erläutert, welchen Zwängen diese bei Kreditentscheidungen unterliegen. Verständlich wird dargestellt, wie das Rating nach Basel III funktioniert und wie das Rating in der Unternehmenspraxis verbessert werden kann. Das Buch versetzt Unternehmer in die Lage, Bankgespräche auf Augenhöhe zu führen. Praktische Tipps von der steuerlichen Optimierung bis zum Einsatz von öffentlichen Fördermitteln als sinnvolle Finanzierungsinstrumente sowie Checklisten zur Umsetzung im Unternehmen machen das Buch zu einem unverzichtbaren Ratgeber. Übersichtlich gestaltet und in verständlicher Sprache gibt dieser kompakte Leitfaden Entscheidern in mittelständischen Unternehmen einen Einblick in die Denk- und Handlungsweisen der Banken und erläutert, welchen Zwängen diese bei Kreditentscheidungen unterliegen. Nach einer Einführung in die Grundlagen der Unternehmensfinanzierung wird erläutert, wie das Rating nach Basel I bis III funktioniert und wie die Bewertung in der Unternehmenspraxis verbessert werden kann. Zahlreiche praktische Tipps von der Optimierung der erforderlichen Unterlagen bis zum Einsatz von öffentlichen Fördermitteln sowie Abbildungen und Übersichten zur Umsetzung im Unternehmen machen das Buch zu einem unverzichtbaren Ratgeber.Der InhaltFinanzierungsprobleme in mittelständischen UnternehmenKreditinstitute verstehen: Unternehmensbewertung, Rating, Eigenkapitalvorschriften, MaRiskTipps zur Ratingoptimierung: Sicherheiten, Bonität, Vorbereitung auf das Bankgespräch, Optimierung von UnterlagenFördermittel in der UnternehmensfinanzierungDie ZielgruppenGeschäftsführer kleiner und mittelständischer UnternehmenBankberater im FirmenkundengeschäftSteuerberater und RechtsanwälteDozenten und Studierende an WeiterbildungsinstitutionenDie AutorenDipl.-Verwaltungswirtin Cornelia Langer ist nach langjähriger Erfahrung in Führungspositionen in Verwaltung und Wirtschaft Expertin für Finanzierungen mit Fördermitteln.Rechtsanwalt Dr. Klaus Eschenburg war im Firmenkundengeschäft einer Großbank tätig und lehrt an der Frankfurt School of Finance & Management.Steuerberater und vereidigter Buchprüfer Rainer Eschbach ist Spezialist für die steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung sowie die Abschlussprüfung für den Mittelstand.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Mezzanine Finanzierung - auch eine Finanzierung...
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, Fachhochschule Worms , 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit verfolgt das Ziel, die Finanzierung mit Mezzanine-Kapital auf ihre Eignung zur Behebung der Finanzierungsschwierigkeiten des deutschen Mittelstands hin zu untersuchen. Hierbei steht die Frage im Mittelpunkt, inwieweit es den mittelständischen Unternehmen mithilfe der Aufnahme von Mezzanine-Kapital gelingen könnte, ihre Eigenkapitalquote und somit ihre Bonität und Kreditwürdigkeit nachhaltig zu erhöhen. Zu diesem Zweck gilt es nach der einleitenden Beschreibung der Thematik sowie des Ziels und Aufbaus der Arbeit im anschliessenden Kapitel zunächst zu klären, was man im Rahmen der Unternehmensfinanzierung unter dem Begriff 'Mezzanine-Kapital' zu verstehen hat. Darüber hinaus erfolgt in diesem Abschnitt eine Einordnung dieser modernen Finanzierungsform in die verschiedenartigen Finanzierungsquellen für Unternehmen. Ziel ist es hierbei, die Finanzierung mit Mezzanine-Kapital gegenüber den herkömmlichen Instrumenten der Eigen- und Fremdfinanzierung abzugrenzen und ihre spezifischen Charakteristika eingehend zu erklären. Dieser Teil schliesst letztlich mit einer Schilderung, auf welche der voran beschriebenen Finanzierungsquellen der deutsche Mittelstand derzeit in welchem Masse zurückgreift. Nachdem hierauf aufbauend in Kapitel 3 grundlegende Eigenschaften der Mezzanine Finanzierung sowie diverse Ausprägungsformen und Einsatzmöglichkeiten in der betrieblichen Praxis beschrieben werden, folgt in Kapitel 4 eine Darstellung aktueller Entwicklungen im Markt für Mezzanine-Kapital. Abschliessend soll im letzten Kapitel die Frage nach dem Nutzen der Finanzierung mit Mezzanine- Kapital für den deutschen Mittelstand zufriedenstellend beantwortet werden können. Die vorliegende Arbeit wird hierzu durch eine prägnante Zusammenfassung und kritische Bewertung der Analyseergebnisse sowie der Systematisierung von Mezzanine- Finanzierungen abgerundet. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Bilanzierung von Mezzanine-Kapital nach HGB, IF...
72,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Universität Bayreuth, 245 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Art der Finanzierung erlebt zurzeit in Deutschland einen Umbruch. Mezzanine-Kapital gewinnt im Vergleich zu den traditionellen Finanzierungsformen immer mehr an Bedeutung. Dabei handelt es sich genau genommen nicht um einen neuen Trend, sondern es ist eine Wiederentdeckung einer Finanzierungsform - sozusagen die Renaissance des Mezzanine-Kapitals, da schon vor mehr als 100 Jahren mezzanine Finanzinstrumente bekannt waren. Bei Mezzanine-Kapital handelt es sich grundsätzlich um Finanzinstrumente, die Merkmale von Eigen- und Fremdkapital aufweisen. In der wissenschaftlichen Diskussion und in der Finanzierungspraxis ist Mezzanine-Kapital inzwischen nahezu allgegenwärtig. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind die Formen mezzaniner Finanzierung wegen der verschärften Bewertung von Kapitalrisiken im Zuge der überarbeiteten Rahmenvereinbarung über die 'Internationale Konvergenz der Eigenkapitalmessung und Eigenkapitalanforderungen' (Basel II) immer wichtiger geworden. Die Banken stellen für eine Kreditaufnahme höhere Anforderungen an die Unternehmen; vor allem wird durch die Einführung eines Ratingsystems, das im Rahmen von Basel II seit Anfang 2007 verpflichtend ist, die Vergabe der Kredite durch Banken an die Bonität bzw. Eigenkapitalbasis des Kreditnehmers geknüpft. Dies stellt den Mittelstand respektive die KMU vor grosse Probleme. Die 'Kreditklemme' wird beispielsweise noch durch den wachsenden internationalen Wettbewerb zwischen den Banken, durch den Wegfall der Anstaltslast und der Gewährträgerhaftung bei Sparkassen und Landesbanken im Jahre 2005 und durch die seit Februar 2007 andauernde Finanzkrise noch verstärkt, denn besonders deutsche Unternehmen weisen deutlich niedrigere Eigenkapitalquoten im interna

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot