Angebote zu "Bonitätsanalyse" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Bonitätsanalyse ausländischer Kreditinstitute
55,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bonitätsanalyse ausländischer Kreditinstitute durch Inlandsbanken sollte weitgehend standardisiert werden. Es ist nicht immer zweckmäßig, daß verschiedene Analytiker die gleiche Auslandsbank ganz unterschiedlich bewerten. Die Bonitätsanalyse einer Auslandsbank setzt sich aus der Bonitätsanalyse des potentiellen Schuldnerlandes sowie der Auslandsbank selbst zusammen. In dieser Arbeit ist der Länderbonität vornehmlich durch die explizite Herausstellung und Behandlung des Transferrisikos und seiner Implikationen als des eigentlichen Auslandsrisikos Rechnung getragen worden. Die Bonität der Auslandsbank selbst wurde mit Hilfe von Basisformaten für Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Kennzahlen analysiert. Im Anschluß daran wurde die Gesamtbewertung untersucht (Banken-Rating) und die Existenznotwendigkeit von Kreditkonventionen bei der Quantifizierung der Bonität explizit herausgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Wissensbasierte Bonitätsanalyse im Firmenkunden...
65,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Bonitätsanalyse im Kreditgeschäft mit mittelständischen Firmenkunden durch ein wissensbasiertes System zu unterstützen. Anhand von umfangreichen empirischen Erhebungen und durch die Zusammenarbeit mit Expertenteams verschiedener Banken konnte dafür die Wissensbasis erstellt werden. Dabei läßt sich die materielle Kreditwürdigkeit in fünf Teilbereichen in Relation zu Branchendaten statisch und dynamisch überprüfen, die persönliche Bonität der Unternehmensleitung "weich" anhand von Checklisten ermitteln sowie die Plausibilität und Güte der Finanzplanung auf der Grundlage von Fragen- und Indikatorenkatalogen abschätzen. Mit Hilfe weiteren Expertenwissens wurden die quantitativen und qualitativen Daten der verschiedenen Analysebereiche bewertet und zu einem für das Bonitätsurteil relevanten Regelwerk hierarchisch aggregiert.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Kontodaten-Analyse für die Bonitätsprüfung im F...
69,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kreditgeschäft ist eines der Kerngeschäftsfelder von Banken. Um erfolgreich zu sein, ist eine aussagefähige Bonitätsanalyse der Kreditkunden erforderlich. Anhand der Kontodaten und Daten aus der Millionenmeldung von 416 Unternehmen untersucht Peter Berlandi, inwieweit diese im Rahmen der Kreditwürdigkeitsprüfung von Firmenkunden bisher vernachlässigten Datenquellen zur Risikofrüherkennung geeignet sind. Der Autor zeigt, dass an der Entwicklung der Kontoführung eines Unternehmens frühzeitig eine Verschlechterung seiner Bonität abzulesen ist, und zwar unabhängig von der Größe und Branche des Unternehmens oder dem Vorliegen einer Hauptbankverbindung.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Aktuelle Entwicklungen der Bonitätsbeurteilung ...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine aktuelle Studie des Bankenverbandes zeigt, dass derzeit gute Finanzierungsbedingungen für Unternehmen herrschen. Ein Großteil der Investitionen kann dabei aus eigenen Mitteln finanziert werden, da in den letzten Jahren viel Liquidität von den Firmen aufgebaut wurde. Bei der Fremdfinanzierung dominiert aber immer noch der Bankkredit. Dieser wird zurzeit bevorzugt kurzfristig aufgenommen und oftmals dazu benutzt die Passivseite der Unternehmensbilanzen zu strukturieren.Bestehende Verbindlichkeiten werden demzufolge durch neue Kredite zu günstigeren Konditionen, aufgrund des niedrigen Zinsniveaus, ersetzt. Die Kreditnehmer werden auf absehbareZeit auch weiterhin von dem historisch niedrigem Zinsniveau profitieren und daher wird die Fremdkapitalaufnahme auch zukünftig ein wichtiger Finanzierungsfaktor sein. Bevor eine Bank allerdings einen Kredit vergibt muss die Bonität des Firmenkunden umfangreich beurteilt werden.Die Bonitätsprüfung oder Kreditwürdigkeitsprüfung ist dabei definiert als "Analyse der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse eines potenziellen Kreditnehmers zur Abschätzung des mit einer Kreditvergabe verbundenenRisikos". Im Rahmen der Bonitätsanalyse kam es in den letzten Jahren zu einigen Veränderungen, die meist aus Gesetzesänderungen oder veränderten aufsichtsrechtlichenVorgaben resultieren. Die beiden gravierendsten Neuerungen sind dabei die Einführung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes, kurz BilMoG, zur Erneuerung des HGB und die Vorgaben aus den neuen Beschlüssen des Basler Ausschusses der Bank für internationalen Zahlungsausgleich, kurz mit Basel II und Basel III bezeichnet. Während die Vorgaben aus den Basel-Richtlinien vor allem darauf ausgelegt sind die Risikowahrnehmungder Banken zu verbessern, betrifft das BilMoG insbesondere die Analyse der Jahresabschlüsse.Die Basel-Regelungen beeinflussen die Eigenkapitalbindung der Kreditinstitute. Dies führt dazu, dass die Verfügbarkeit von Krediten zukünftig stärker von der tatsächlichenAusfallwahrscheinlichkeit eines Kreditnehmers abhängig ist, da eine geringe Ausfallwahrscheinlichkeit auch eine geringere Eigenkapitalunterlegung für die Banken mit sichbringt.[ ...]

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Rating als Instrument der Bonitätsanalyse
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Berlin früher Fachhochschule, Veranstaltung: Finanzwirtschaft, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff des Ratings besteht bereits seit fast 100 Jahren und hat in dieser Zeit nicht an Bedeutung und Brisanz verloren. Das Gegenteil ist wohl eher der Fall, wie man aktuell im Zuge der Subprime-Krise in den Vereinigten Staaten sehen kann. Durch die Einführung der Basler Eigenkapitalvorschläge, bei denen die Bewertung von Unternehmen im Vordergrund steht, hat der Begriff in Deutschland und auch in Europa stark an Bedeutung gewonnen. Im Gegensatz zur Vergangenheit, wo ausschliesslich die klassische Bonitätsanalyse zur Unternehmensbeurteilung verwendet wurde, nutzt man seit einigen Jahren vermehrt das Rating als Instrument zur Bonitätsanalyse von Unternehmen. Hierbei unterscheidet man das interne, von Banken durchgeführte, und das externe Rating, welches von speziellen Agenturen erstellt wird. In der vorliegenden Abhandlung soll der Schwerpunkt auf das externe Rating der Agenturen gelegt werden, da dieses eine höhere Relevanz für Börsen- bzw. Emissionsgeschäfte besitzt und gerade in jüngster Vergangenheit durch die Subprime-Krise in den Vereinigten Staaten stark in die Kritik geraten ist. In dieser Arbeit werden zunächst der Begriff der Bonität in Zusammenhang mit der klassischen Bonitätsanalyse sowie der Begriff des Ratings separat und als Instrument der Bonitätsanalyse erläutert. Des Weiteren werden die einzelnen Ratingarten sowie einige Ratingagenturen vorgestellt. Es folgt eine ausführliche Erläuterung des Ratingprozesses sowie des Ratingverfahrens anhand eines Beispiels. Abschliessend soll auf die Grenzen des Ratings hingewiesen und ein Ausblick hinsichtlich der aktuellen Entwicklungen des Ratings gegeben werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Wissensbasierte Bonitätsanalyse im Firmenkunden...
101,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Bonitätsanalyse im Kreditgeschäft mit mittelständischen Firmenkunden durch ein wissensbasiertes System zu unterstützen. Anhand von umfangreichen empirischen Erhebungen und durch die Zusammenarbeit mit Expertenteams verschiedener Banken konnte dafür die Wissensbasis erstellt werden. Dabei lässt sich die materielle Kreditwürdigkeit in fünf Teilbereichen in Relation zu Branchendaten statisch und dynamisch überprüfen, die persönliche Bonität der Unternehmensleitung 'weich' anhand von Checklisten ermitteln sowie die Plausibilität und Güte der Finanzplanung auf der Grundlage von Fragen- und Indikatorenkatalogen abschätzen. Mit Hilfe weiteren Expertenwissens wurden die quantitativen und qualitativen Daten der verschiedenen Analysebereiche bewertet und zu einem für das Bonitätsurteil relevanten Regelwerk hierarchisch aggregiert.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Das Rating öffentlicher Emittenten
128,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Verschuldungssituation der deutschen Länder mit den daraus erwachsenden finanzwirtschaftlichen, gesamtwirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen stellt seit geraumer Zeit eine zentrale Herausforderung der Finanzpolitik dar. Trotz aller Bemühungen ist es bislang nicht gelungen einen geeigneten institutionellen Beschränkungsrahmen für den nachhaltigen Umgang mit dem Finanzierungsinstrument Öffentliche Verschuldung zu schaffen. Die Entwicklung zielführender Indikatoren zur Bewertung der Verschuldungssituationen der Länder, um darauf aufbauend ein adäquates Begrenzungskonzept zu etablieren, gestaltet sich bislang schwierig. Auf dem Finanzmarkt wird bereits seit längerem das Rating zur Bonitätsanalyse eingesetzt. Mittels einer Fülle von Indikatoren und Methoden soll hiermit eine Einschätzung der Bonität von Schuldnern gegeben werden. Was ist ein Rating, wie wird es erstellt? Welche Chancen und Risiken erwachsen aus der Nutzung dieses Instruments? Welchen Informationsgehalt hat das Rating von Bundesländern? Kann durch Bundesländerratings die Nachhaltigkeit der Schuldenpolitik der Länder beurteilt werden? Das vorliegende Buch versucht diese Fragen zu beantworten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Die Kontodatenanalyse als Instrument zur Risiko...
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,6, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, früher: Berufsakademie Villingen-Schwenningen, 49 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Firmenkundenkreditgeschäft in Deutschland ist im Umbruch.1 Vor dem Hintergrund der seit 1990 kontinuierlich steigenden Zahl an Unternehmensinsolvenzen wird die Bonitätsanalyse im Firmenkundengeschäft immer mehr zu einem der wichtigsten Faktoren für den Geschäftserfolg der Banken. Vor diesem Hintergrund sind vor allem Instrumente gefragt, die eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage eines Unternehmens rechtzeitig anzeigen. Im Hinblick auf das Ziel, das Ausfallrisiko zu verringern, stellt sich somit die Frage, ob sich die Verschlechterung der Bonität eines Unternehmens an der Entwicklung seiner Kontodaten ablesen lässt.2 Das im Kontokorrentkonto enthaltene Informationspotential wird in der Praxis für die Risikofrüherkennung bestenfalls ansatzweise, keinesfalls aber optimal genutzt.3 Früher wurde das Kontoblatt sehr oft in die Hand genommen. Dabei wurden Umsatzänderungen bemerkt und das Zahlungsverhalten beobachtet. Dieses unmittelbare Kontostudium ist durch den Einsatz der EDV schrittweise verlorengegangen.4 Der Kontoverlauf muss wieder sichtbar und transparent werden.5

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Bonitätsanalyse ausländischer Kreditinstitute
84,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Bonitätsanalyse ausländischer Kreditinstitute durch Inlandsbanken sollte weitgehend standardisiert werden. Es ist nicht immer zweckmässig, dass verschiedene Analytiker die gleiche Auslandsbank ganz unterschiedlich bewerten. Die Bonitätsanalyse einer Auslandsbank setzt sich aus der Bonitätsanalyse des potentiellen Schuldnerlandes sowie der Auslandsbank selbst zusammen. In dieser Arbeit ist der Länderbonität vornehmlich durch die explizite Herausstellung und Behandlung des Transferrisikos und seiner Implikationen als des eigentlichen Auslandsrisikos Rechnung getragen worden. Die Bonität der Auslandsbank selbst wurde mit Hilfe von Basisformaten für Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Kennzahlen analysiert. Im Anschluss daran wurde die Gesamtbewertung untersucht (Banken-Rating) und die Existenznotwendigkeit von Kreditkonventionen bei der Quantifizierung der Bonität explizit herausgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot