Angebote zu "Banken" (87 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Vollgeld-Reform
12,01 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bundesverfassung ist eigentlich klar: Nur der Bund darf Münzen und Banknoten herausgeben. Er hat, vertreten durch die Nationalbank, das Monopol.Die Realität sieht anders aus: Rund 85 Prozent des Geldes werden unbar von den privaten Banken geschöpft - jedes Mal, wenn sie einen Kredit vergeben. Die Folgen sind verheerend: gefährliche Finanzblasen, exponentiell wachsende Verschuldung, Umverteilung von den Arbeitenden zu den Vermögenden, Inflationsgefahr.Dieses Buch erklärt die Geldschöpfung durch die privaten Banken und ihre Konsequenzen. Und es schlägt vor, die Geldschöpfung auf die Nationalbank zu beschränken und an die Wirtschaftsentwicklung zu koppeln. Das Resultat ist ein sicheres, von der Bonität der Banken unabhängiges Geld, das voll durch gesetzliches Zahlungsmittel gedeckt ist. Mit dem Geldschöpfungsgewinn, der neu der Allgemeinheit zufällt, lassen sich die Staatsschulden in kurzer Zeit abbauen.Vollgeld - eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Überblick über die Möglichkeiten von Unternehme...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,2, Frankfurt School of Finance & Management, Veranstaltung: Bankbetriebswirt, Sprache: Deutsch, Abstract: "Was Unternehmer längst spüren, bestätigt nun Standard and Poor¿s: Europas Mittelstand kommt schwer an Kredite heran. Dabei gibt es bis 2018 einen Finanzierungsbedarf von 3,5 Billionen EUR." Diese Aussage stammt vom Autor Hans-Jürgen Bruckberger im Artikel: "Der Mittelstand braucht 3,5 Billionen EUR" aus dem Wirtschaftsblatt Online vom 24.06.2013. Das Thema Kapitalbeschaffung für Unternehmen befindet sich nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Finanz- und Schuldenkrise in Deutschland und Europa in einem starken Wandel, sondern vielmehr durch deren Nachwirkungen. Insbesondere aufgrund der Einführung von Basel III. Diese Vorschrift macht den Banken strengere Vorgaben, wie viel Eigenkapital und Liquidität sie künftig vorhalten müssen. Bei der Kreditvergabe hängt die Eigenkapitalunterlegung stark von der Bonität des Kreditnehmers ab. Es ist daher eine wichtige Strategie der Banken dies durch bonitätsabhängige Kreditzinsen einzupreisen. Für die Antragsteller kann dies neben höheren Zinsen auch bedeuten, dass sie künftig noch mehr Sicherheiten oder eine bessere Eigenkapitalausstattung vorweisen müssen. Somit wirkt sich Basel III mittelbar auf die Finanzierungssituation von Unternehmen aus. Das Ziel dieser Seminararbeit besteht darin, einen Überblick über die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung für Unternehmen zu geben. Aus genanntem Anlass liegen die Schwerpunkte daher auf den Methoden der Beschaffung von Eigenkapital, eigenkapitalähnlichen, liquiditäts- und somit ratingverbessernden Finanzierungsformen. Gleichwohl werden alle weiteren gängigen Kapitalbeschaffungsformen in den folgenden Kapiteln systematisch beleuchtet.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Überblick über die Möglichkeiten von Unternehme...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,2, Frankfurt School of Finance & Management, Veranstaltung: Bankbetriebswirt, Sprache: Deutsch, Abstract: "Was Unternehmer längst spüren, bestätigt nun Standard and Poor¿s: Europas Mittelstand kommt schwer an Kredite heran. Dabei gibt es bis 2018 einen Finanzierungsbedarf von 3,5 Billionen EUR." Diese Aussage stammt vom Autor Hans-Jürgen Bruckberger im Artikel: "Der Mittelstand braucht 3,5 Billionen EUR" aus dem Wirtschaftsblatt Online vom 24.06.2013. Das Thema Kapitalbeschaffung für Unternehmen befindet sich nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen der Finanz- und Schuldenkrise in Deutschland und Europa in einem starken Wandel, sondern vielmehr durch deren Nachwirkungen. Insbesondere aufgrund der Einführung von Basel III. Diese Vorschrift macht den Banken strengere Vorgaben, wie viel Eigenkapital und Liquidität sie künftig vorhalten müssen. Bei der Kreditvergabe hängt die Eigenkapitalunterlegung stark von der Bonität des Kreditnehmers ab. Es ist daher eine wichtige Strategie der Banken dies durch bonitätsabhängige Kreditzinsen einzupreisen. Für die Antragsteller kann dies neben höheren Zinsen auch bedeuten, dass sie künftig noch mehr Sicherheiten oder eine bessere Eigenkapitalausstattung vorweisen müssen. Somit wirkt sich Basel III mittelbar auf die Finanzierungssituation von Unternehmen aus. Das Ziel dieser Seminararbeit besteht darin, einen Überblick über die Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung für Unternehmen zu geben. Aus genanntem Anlass liegen die Schwerpunkte daher auf den Methoden der Beschaffung von Eigenkapital, eigenkapitalähnlichen, liquiditäts- und somit ratingverbessernden Finanzierungsformen. Gleichwohl werden alle weiteren gängigen Kapitalbeschaffungsformen in den folgenden Kapiteln systematisch beleuchtet.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Die Konstruktion von Kreditderivaten: Eine krit...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Auch die Subprime-Krise wird später ihren Platz in den Geschichtsbüchern erhalten." Diese Aussage von dem Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, verdeutlicht die Dimension der seit Mitte 2007 andauernden weltweiten Finanzkrise. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnten sich die Verluste im weiteren Verlauf der Finanzkrise auf bis zu eine Bill. US-Dollar summieren. Allein die Abschreibungen, die weltweit Finanzinstitutionen im Zuge der Krise vornehmen mussten, beliefen sich bis Juli 2008 auf über 400 Mrd. US-Dollar. Ausgangspunkt dieser Krise ist der US-Immobilienmarkt. Jahrelang wurden dort Hypothekenkredite an Personen mit geringer Bonität vergeben, sog. Subprime-Kredite. Im Laufe der Zeit konnten die Kredite von den Schuldnern nicht mehr bedient werden. Das Resultat war eine Kettenreaktion, die zu einer weltweiten Krise führte. Es stellt sich nun die Frage, wie der US-Immobilienmarkt der Auslöser für die aktuelle Krise sein kann. Auf den ersten Blick müsste die Krise auf den US-Finanzmarkt beschränkt sein, da i. d. R. nur US-Banken in die Hypothekenvergabe involviert waren. Es hat sich aber gezeigt, dass Finanzinstitute der ganzen Welt von der Krise betroffen sind.Im Zuge der Krise rückten die sog. Kreditderivate in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie werden als "Giftmüll für das Finanzsystem" oder auch als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnet. In der einfachsten Form ermöglichen Kreditderivate die Weiterreichung des Ausfallrisikos eines Kredites an einen Vertragspartner, ohne den zugrunde liegenden Kredit zu verkaufen. Für die Übernahme des Ausfallrisikos erhält der Kontraktpartner eine Prämie. Dafür verpflichtet sich dieser zu einer Ausgleichszahlung, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Daher entspricht das Prinzip eines Kreditderivates dem einer Kreditversicherung. Es existieren allerdings komplexere Kreditderivate, die die Weiterreichung des Ausfallrisikos von tausenden Krediten ermöglichen.Ziel dieses Buches ist es dem Leser ein Stückweit begreiflich zu machen, wie es zu der schwersten Krise der Finanzindustrie seit Jahrzehnten kommen konnte.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Die Konstruktion von Kreditderivaten: Eine krit...
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

"Auch die Subprime-Krise wird später ihren Platz in den Geschichtsbüchern erhalten." Diese Aussage von dem Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, verdeutlicht die Dimension der seit Mitte 2007 andauernden weltweiten Finanzkrise. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnten sich die Verluste im weiteren Verlauf der Finanzkrise auf bis zu eine Bill. US-Dollar summieren. Allein die Abschreibungen, die weltweit Finanzinstitutionen im Zuge der Krise vornehmen mussten, beliefen sich bis Juli 2008 auf über 400 Mrd. US-Dollar. Ausgangspunkt dieser Krise ist der US-Immobilienmarkt. Jahrelang wurden dort Hypothekenkredite an Personen mit geringer Bonität vergeben, sog. Subprime-Kredite. Im Laufe der Zeit konnten die Kredite von den Schuldnern nicht mehr bedient werden. Das Resultat war eine Kettenreaktion, die zu einer weltweiten Krise führte. Es stellt sich nun die Frage, wie der US-Immobilienmarkt der Auslöser für die aktuelle Krise sein kann. Auf den ersten Blick müsste die Krise auf den US-Finanzmarkt beschränkt sein, da i. d. R. nur US-Banken in die Hypothekenvergabe involviert waren. Es hat sich aber gezeigt, dass Finanzinstitute der ganzen Welt von der Krise betroffen sind.Im Zuge der Krise rückten die sog. Kreditderivate in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie werden als "Giftmüll für das Finanzsystem" oder auch als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnet. In der einfachsten Form ermöglichen Kreditderivate die Weiterreichung des Ausfallrisikos eines Kredites an einen Vertragspartner, ohne den zugrunde liegenden Kredit zu verkaufen. Für die Übernahme des Ausfallrisikos erhält der Kontraktpartner eine Prämie. Dafür verpflichtet sich dieser zu einer Ausgleichszahlung, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Daher entspricht das Prinzip eines Kreditderivates dem einer Kreditversicherung. Es existieren allerdings komplexere Kreditderivate, die die Weiterreichung des Ausfallrisikos von tausenden Krediten ermöglichen.Ziel dieses Buches ist es dem Leser ein Stückweit begreiflich zu machen, wie es zu der schwersten Krise der Finanzindustrie seit Jahrzehnten kommen konnte.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Pfandkreditinstitute in Deutschland
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Insbesondere in Krisen, wie sie die Weltwirtschaft 2008/09 ereilte, benötigen Unternehmen und Verbraucher Geld um diese schwierige Zeit zu überwinden. Die Nachfrage nach Krediten steigt, doch das Angebot ist knapp. Während Banken mit Milliarden gerettet werden, haben viele kleine Unternehmen und die Endverbraucher das Nachsehen: Die Bonität jener ist den neuerlich risikoscheuen Banken zu gering. Was bleibt, ist das Umsehen nach Alternativen. Der Gang in ein Pfandkreditinstitut ist eine davon. Der Autor Felix Hanske befasst sich in diesem Buch mit der kürzlich wiederentdeckten, ältesten Form der Kreditaufnahme, dem Pfandkredit. Den umfangreichen, grundlegenden Ausführungen zum Produkt schließen sich eine ausführliche Darstellung deutscher Pfandhäuser und deren Kunden an. Dabei wird geklärt, ob die Zinsen und der Kundenkreis tatsächlich dem beschädigten Image der Pfandleiher gerecht werden und ob diese Gewinner der Krise sind. Ergänzt durch die Darlegung von Verbesserungspotenzialen, Chancen und Risiken des Geschäfts, ist dieses Buch nicht nur an Branchenangehörige, sondern auch an potenzielle Leihhausbetreiber und Kunden sowie an wirtschaftswissenschaftlich Interessierte gerichtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Integrierte Kommunikation als Antwort auf Basel II
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wettbewerb auf dem Kapitalmarkt hat für KMU an Bedeutung gewonnen. Die viel diskutierte Einführung von Basel II hat die Anforderungen für Banken als auch für die kreditansuchenden Unternehmen verändert. Im Zentrum der Neuerungen steht die Berechnung der Bonität und Ausfallwahrscheinlichkeit mittels standardisierten Ratings. Um das Risiko einer Fehleinschätzung der Bank bei der Kreditvergabe zu minimieren und vor allem Transparenz schaffen werden neben den wirtschaftlichen Daten auch qualitative Kriterien beurteilt. Durch das Rating sind die Informations- und Transparenzanforderungen an KMU sowie der Stellenwert der Geschäftsbeziehung mit der Bank gestiegen. Es gilt für die KMU die Herausforderung zu bewältigen den Kapitalgebern die nötigten Informationen zu kommunizieren. Die Frage stellt sich welche Bedeutung die Kommunikation der KMU mit den Banken und alternativen Finanzdienstleistern für einen erfolgreichen Beschaffungsprozess von Fremdkapital hat. Auf Basis der erwähnten Neuerungen wurde mit Unterstützung von Herr Mag M. Supparitsch (medgroup) untersucht inwieweit Integrierte Kommunikation einen positiven Einfluss auf das qualitative Rating haben kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Kredite für klein- und mittelständische Unterne...
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Bei der Gewährung eines Kredits muss jedes Kreditinstitut einen bestimmten Be trag an Eigenkapital bereithalten. Dieser soll ausschließen, dass bei Kredit aus fällen die Existenz des Geldgebers gefährdet ist. Diese Eigen kapital unter le gung wurde bis dato pauschal gehandhabt. Nach der Regelung von Bassel II muss in Zukunft für risikoreiche Firmenkredite mehr Eigenkapitsl veranschlagt werden. Grundlage für die Bestimmung der Bonität des Kreditnehmers und damit Maßstab für Kreditvergabe und vor allem Zinskonditionen wird dessen Rating sein. Gerade für klein- und mittelständische Unternehmen stellt die Fremd finanzie rung durch Bankkredite die gebräuchlichste Form der Mittelbeschaffung dar. Aus nahmeregelungen und Erleichterungen bei der Bonitätsbeurteilung wer den nicht zugestanden. Somit müssen sich die Betriebe mit dem Thema Rating und den damit verbundenen Anforderungen der Banken auseinander setzen. Klein- und mittelständischen Betrieben soll anhand der Ausführungen auf ge zeigt werden, welche Risiken aber auch Chancen Basel II für ihr Unternehmen bedeutet.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Die Konstruktion von Kreditderivaten: Eine krit...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Auch die Subprime-Krise wird später ihren Platz in den Geschichtsbüchern erhalten." Diese Aussage von dem Präsidenten der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, verdeutlicht die Dimension der seit Mitte 2007 andauernden weltweiten Finanzkrise. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnten sich die Verluste im weiteren Verlauf der Finanzkrise auf bis zu eine Bill. US-Dollar summieren. Allein die Abschreibungen, die weltweit Finanzinstitutionen im Zuge der Krise vornehmen mussten, beliefen sich bis Juli 2008 auf über 400 Mrd. US-Dollar. Ausgangspunkt dieser Krise ist der US-Immobilienmarkt. Jahrelang wurden dort Hypothekenkredite an Personen mit geringer Bonität vergeben, sog. Subprime-Kredite. Im Laufe der Zeit konnten die Kredite von den Schuldnern nicht mehr bedient werden. Das Resultat war eine Kettenreaktion, die zu einer weltweiten Krise führte. Es stellt sich nun die Frage, wie der US-Immobilienmarkt der Auslöser für die aktuelle Krise sein kann. Auf den ersten Blick müsste die Krise auf den US-Finanzmarkt beschränkt sein, da i. d. R. nur US-Banken in die Hypothekenvergabe involviert waren. Es hat sich aber gezeigt, dass Finanzinstitute der ganzen Welt von der Krise betroffen sind.Im Zuge der Krise rückten die sog. Kreditderivate in den Fokus der Öffentlichkeit. Sie werden als "Giftmüll für das Finanzsystem" oder auch als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnet. In der einfachsten Form ermöglichen Kreditderivate die Weiterreichung des Ausfallrisikos eines Kredites an einen Vertragspartner, ohne den zugrunde liegenden Kredit zu verkaufen. Für die Übernahme des Ausfallrisikos erhält der Kontraktpartner eine Prämie. Dafür verpflichtet sich dieser zu einer Ausgleichszahlung, wenn der Kreditnehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Daher entspricht das Prinzip eines Kreditderivates dem einer Kreditversicherung. Es existieren allerdings komplexere Kreditderivate, die die Weiterreichung des Ausfallrisikos von tausenden Krediten ermöglichen.Ziel dieses Buches ist es dem Leser ein Stückweit begreiflich zu machen, wie es zu der schwersten Krise der Finanzindustrie seit Jahrzehnten kommen konnte.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot